Der Abend des Zitterns

57 Schülerinnen und Schüler warteten gespannt auf das Ergebnis der Jury

Schon zum dritten Mal gab es in Denzlingen den Schreibwettbewerb „Schreibst du?“, der von der Schriftstellerin Carola Horstmann ins Leben gerufen wurde. Von 57 Texten, die die Jury anonymisiert gelesen hatte, wurden acht Siegertexte ausgewählt. Erst nach der Entscheidung, welcher Text „gewinnt“, erfuhr die Jury, von wem der Text verfasst wurde.

Es gibt jedes Jahr verschiedene Themen, zu denen man eine Geschichte schreiben kann. Dieses Mal gab es folgende zur Auswahl: „Das Geheimnis des Mauracher Bergs“, „Das unsichtbare Mädchen“, „Zu Unrecht verdächtigt“, „Eine verhängnisvolle Begegnung“ und „Gefangen in meinem Lieblingsbuch“.

Die Preisverleihung ist in zwei Kategorien aufgeteilt. Einmal von Klasse 5-7 und von Klasse 8-12. Immer einer aus der sechsköpfigen Jury gab einen kurzen Einstieg in den Text: kurzer Inhalt, angesprochene Themen, Hauptpersonen. Erst nachdem der Spannungshöhepunkt erreicht war, wurde der Autor oder die Autorin genannt. Da erst in diesen Augenblicken bekannt gegeben wurde, wer einen Preis bekommt, ist man da manchmal ganz schön ins Schwitzen gekommen. Aber die Freude war umso größer, wenn man bei der Einführung der Jury seine Geschichte wiedererkannt hatte. Anschließend durfte man seine Geschichte vor dem Publikum vorgetragen. Alle eingereichten Texte werden jedes Jahr in einem gemeinsamen Buch veröffentlicht.

Bei den Jüngeren wurde der dritte Preis zweimal vergeben, einmal an Luis Wiehle (5. WRS) und an Clara Scherberger (5. EGD). Der zweite Preis ging an Louis Basmaison (7. RS). Vanessa Kurth, die den ersten Preis in dieser Kategorie bekommen hatte, gewann bereits letztes Jahr einen Preis. Sie hatte das Thema „Gefangen in meinem Lieblingsbuch“ gewählt.

Bei den Älteren freute sich Chiara Enderle (10. EGD) über den dritten Preis und Lara Eckerle (10. RS), die auch bereits im vorherigen Jahr einen Preis erhalten hatte, über den zweiten mit ihrer Kurzgeschichte „Timmy ist unschuldig. Ich war`s,…“. Da der erste Preis doppelt vergeben wurde, stieg die Spannung noch einmal stark an. Als erste wurde Zsofia Kulik (12. EGD), die mit ihrer Geschichte „Morpheus´ Katze“ beeindruckte, auf die Bühne gebeten. Den Höhepunkt des Abends verdanken wir Johanna Schramm (11. EGD), die mit ihrer Geschichte „Das unsichtbare Mädchen“, das Publikum gefesselt und zugleich zum Nachdenken anregte.

Alle Geschichten findet ihr zusammengestellt in dem empfehlenswerten Buch über den Schreibwettbewerb, das in der Mediathek erworben oder ausgeliehen werden kann. Wir können uns bestimmt schon auf den vierten Schreibwettbewerb „Schreibst du?“ Ende des Jahres freuen. Und vielleicht habt ihr ja Lust bekommen, das nächste Mal selbst mit zu schreiben.

Von: Lara Eckerle