Aktuelles

Besuch der Hundestaffel in der 5. Klasse.

Am 05.11. wurde die Klasse 5b in Kooperation mit der 5.Klasse der Werkrealschule über besondere Berufe informiert. Im Rahmen des BNT–Unterrichts hat die Hundestaffel des DRK Emmendingen ihre Aufgabenbereiche anschaulich vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei erleben,wie gut die Hunde ihren Beruf ausüben.

Zu der Veranstaltung trat das DRK mit vier Rettungsteams auf. Die acht vierbeinigen Arbeitskollegen hatten sich von ihrer besten Seite gezeigt und wurden von den Schülerinnen und Schülern ausgiebig bestaunt.

Nach einer kurzen Informations- und Fragerunde in der Aula ging es ins Freie.


Dabei wurde den Kindern anschaulich gezeigt, wie Mensch und Tier arbeiten müssen, damit eine Suche erfolgreich verläuft. So wurden„verloren gegangene“ Kinder vor den Augen ihrer Klassenkameraden von den Hunden erfolgreich wiedergefunden.

Am Beispiel
> Mehr

3. Schreibwettbewerb des Schulzentrums

Zum 3. Mal findet dieses Jahr der Schreibwettbewerb am Schulzentrum statt, bei dem sich 56 Schülerinnen und Schüler beteiligt haben. Die Jury liest momentan fleißig alle Texte und es bleibt spannend, wer am 18. Januar bei der Preisverleihung in der Mediathek ab 17.00 Uhr Texte präsentieren und Preise entgegen nehmen darf.

Initiiert wurde der Wettbewerb von Carola Horstmann, die in Zusammenarbeit mit Katja Holstein-Gußmann (Mediathek Denzlingen) und der Deutschlehrerin Beata Ganter (Realschule) und den Deutschlehrern Michael Löffler (Realschule) und Thomas Malkowski (Gymnasium) dieses Event nun zum dritten Mal durchführt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am 18. Januar um 17:00 Uhr zur Preisverleihung in die Denzlinger Mediathek zu kommen.
> Mehr

Volksbank kooperiert mit der Realschule am Mauracher Berg

„Wohin mit meinem Geld?“,„wie funktioniert Online-Banking?“ und „für was lohnt es sich, Schulden zumachen?“ Fragen, mit denen sich Achtklässler der Realschule am Mauracher Berg in Denzlingen bereits intensiv auseinandersetzen. Was läge da näher, als sich die Welt der Banken ins Klassenzimmer zu holen und sich aus erster Hand zu informieren.
Interessiert folgten die Schüler und Schülerinnen deshalb den Ausführungen von Sarah Strübin, der Ausbildungsleiterin der Volksbank Breisgau Nord eG, die unterstützt von zwei Auszubildenden die Bedeutung von IBAN, BIC, DISPO und Co. praxis- und lebensnah in die Klassenzimmer brachte. Immer wieder konnten Fragen auch an die Auszubildenden gestellt werden, die dann fachkundig beantwortet wurden. Viel zuschnell waren die Stunden in den vier achten Klassen vorbei, und so blieb die Frage,
> Mehr

Toleranz und Respekt sind zentrale Begriffe

Am Freitag den 16.11.2018 zeigten unsere Schüler, dass sie wissen, wie wichtig diese Begriffe sind. Der 16.11. gilt seit dem Jahr 1995 als Internationalen Tag der Toleranz (UNESCO) und dient dazu Aufzuklären und sich mit dem „großen“ Begriff Toleranz einmal auseinanderzusetzen. Was bedeutet Toleranz eigentlich? Muss ich alles tolerieren? Wann bin ich denn intolerant? (Nein, die Laktoseintoleranz ist etwas anderes)
Wir setzten das Thema Toleranz auf den Stundenplan und gestalteten den Unterricht mit verschiedenen Projekten dazu. Diese Aktion sollte dazu dienen sich die Regeln, die ein menschenwürdiges Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen auf diesem Planeten überhaupt ermöglichen, einmal mit den Kindern zu thematisieren. Bildung ist ein wichtiges Mittel gegen Intoleranz.

Die SMV wollte noch etwas mehr, sie wollte sehen wie
> Mehr

Provokation als Gedankenanstoss (vHzH)

Traditionell wie in jedem Jahr, stellen auch heuer die 10. Klässler, die sich dem Fach Kunst gewidmet haben, ihre Werke zu einem gemeinsam abgestimmten Thema vor. In diesem Jahr lautet das Motto „Provokant“. In seinen Einführungsworten erinnerte Kunstlehrer Franz Schuck, der zusammen mit seinen Kollegen Mareike Kipper, Karin Oehler und Michael Löffler die Schüler begleitete, an die Bedeutung des Begriffes „Provokant“. „Ein Provokateur verletzt bewusst gesellschaftliche Regeln und fordert eine Gegenreaktion heraus.“
Auch in der Kunst gibt es zahlreiche Beispiele. Viele Künstler, die sich nicht normgerecht verhalten haben oder für Tabubrüche gesorgt haben, regten dadurch teilweise heftige Diskussionen an und erreichten auch Veränderungen. Jüngstes Beispiel dazu: die provokative Bildzerstörung durch den Künstler Banksy.

Vielschichtige Darstellung des Leitmotivs
Die Schüler haben
> Mehr

Cybermobbing als Theaterstück – White horse theater (vHzH)

Schon seit über 10 Jahren entscheiden sich die Fachschaften Englisch der Werkrealschule und der Realschule im Bildungszentrum für dieses Projekt. So wird jährlich das Theaterensemble der Theatergruppe„White horse“ nach Denzlingen ins Bildungszentrum eingeladen. Auf ihrer Tournee durch Deutschland machten die „Native Speaker damit auch in Denzlingen Halt.

Bei diesem Ensemble handelt es sich um ein pädagogisches Tourneetheater,welches englischsprachige Theaterstücke an Schulen aufführt. Durch die Unterstützung des Fördervereines kann dieses Projekt regelmäßig durchgeführt werden.

Die Inszenierung der Theatergruppe ist absichtlich so gestaltet, dass die  Schüler motiviert werden, die Sprache zu verstehen und zu hören.Dabei sollen die Schüler Spaß haben und auch lachen, was vielleicht im Unterricht nicht so oft vorkommt. Auch inhaltlich sind die Stücke so konzipiert, dass sie die aktuelle
> Mehr

Kunstausstellung der 10. Klassen in der Realschule am Mauracher Berg in Denzlingen, 7.11.2018

Sehr geehrte Damen und Herrn, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen

Provokant lautet das Thema der diesjährigen Kunstausstellung von Schülerinnen und Schülern der der 10. Klassen. Provokation ( lat. provocare ‚hervorrufen‘,‚herausfordern‘) ist in unserer Gesellschaft ein Begriff, den man zumeist mit einem negativen und unsozialen Verhalten verbindet. Ein Provokateur verletzt zumeist bewusst gesellschaftliche Regeln und Normen und fordert eine Gegenreaktion heraus.

Auch in der Kunst hat das Motiv der Provokation eine lange Geschichte. Künstler, dies ich nicht normgerecht verhalten oder Tabubrüche vollzogen haben, sind oft nachhaltig in Erinnerung geblieben und haben gesellschaftliche  Diskussionen angeregt und Veränderungen erreicht. Nicht zuletzt ist die provokative Bildzerstörung durch Banksy in jüngster Zeit heftig diskutiert worden.

Inder heutigen Ausstellung ist das Leitmotiv „Provokant“
> Mehr

vom „Himmelreich“, da kommen wir her….

… und zwar gleich 30 Klassensprecher unserer Realschule und die beiden Verbindungslehrer Herr Winkler und Frau Kipper. Denn hier mussten wir auf den Schienenersatzverkehr umsteigen, um unser jährliches Ziel – den Schluchsee – für die SMV- Hütte zu erreichen.

Dieses Mal besuchten wir die Jugendherberge Seebrugg, obwohl die Anreise beschwerlich war, kamen alle hoch motiviert und mit viel Energie am Ziel an.

Wir arbeiteten fleißig bis in den Abend hinein und stellten fast das gesamte Jahresprogramm der SMV zusammen.Besonders wertvoll war, dass die Schüler sich untereinander kennen lernen konnten und das von Klasse 5 bis 10. Der Umgang untereinander war beeindruckend. Die beiden Schülersprecherinnen Ailine und Lea moderierten die beiden Tage und sorgten für eine gute Arbeitsatmosphäre.

Die Freizeit kam
> Mehr

Hopfen und Malz, Gott erhalt´s….

22 Schüler haben im Rahmen des NWA-Unterrichts der 10. Klasse selbständig Bier gebraut.Dafür hatten sie lediglich einfachste Geräte aus dem Haushalt zur Verfügung.  Als Zutaten gab es ungeschrotetes Malz, Hopfen, Wasser aus dem Wasserhahn und Trockenhefe.

alles bereit
kochen, rühren, Wissen austauschen
läutern

Mit viel Liebe, Ausdauer und Hingabe wurde in 6 Stunden gekocht, gerührt und geläutert (filtriert). Anschließend wurde die Würze mit Hefe versetzt und für 5 Tage stehen gelassen. Nachdem die Hauptgärung abgeschlossen war konnte ein wenig Zuckerlösung zugegeben und in Flaschen abgefüllt werden.

Dann musste das Bier noch im Kühlschrank reifen.

Die Verkostung der 8 verschiedenen Biere findet am 7.11. ab 17.15 Uhr (vor der Kunstausstellung der 10. Klassen) statt. Es sind alle willkommen, die sich einen
> Mehr