FÜK Prüfungs- und Versetzungsordnung

Fächerübergreifende Kompetenzprüfung –
Prüfungs- und Versetzungsordnung

I. Ausgleichsregelung – Grundlagen:
Realschulversetzungsordnung §1 Abs. 2:
1. Durchschnitt aller maßgeblichen Fächer mind. 4,0
2. Durchschnitt der Kernfächer mind. 4,0
3. Kein „ungenügend“ in einem Kernfach
4. Qualifizierter Ausgleich bei mehr als einer (und max. 3) Note(n) unter 4,0 oder bei einer „ungenügend“ in einem Nichtkernfach
II. Abschlussprüfungsverordnung § 6 Abs. 3.:

„In die Berechnung des Durchschnitts aus den Noten der maßgebenden Fächer nach § 1 Abs. 2 Nr. 1 und der Kernfächer nach § 1 Abs. 2 Nr. 2 wird die Prüfungsleistung der Kompetenzprüfung einbezogen. In die übrigen Bestehens- und Ausgleichsregelungen nach § 1 Abs. 2 wird die Kompetenzprüfung nicht einbezogen.“