„Native speakerin“ besucht die Klasse 10b

Am Dienstag den 16. Mai besuchte uns eine amerikanische Studentin, die momentan in Freiburg studiert. Nachdem sie sich vorgestellt hatte, fand eine wilde Fragerunde statt, dies beruhte auf gegenseitigem Interesse und brachte Überraschendes zum Vorschein. Wir spielten ihr deutsche Schlager vor, fragten sie zu ihrer Meinung über Deutschland und Donald Trump und vielem mehr. Die ganze Kommunikation geschah größtenteils auf Englisch statt.

Wir waren sehr interessiert und gaben ihr als Dankeschön ein kleines Präsent mit auf den Heimweg. Sie backte uns im Gegenzug typisch amerikanisches Gebäck.

(Mario Waibel, 10b)