Geschichte der Realschule

In den Jahren von 1606 bis 1968 gab es in Denzlingen nur eine Volksschule.

In der Nachkriegszeit wuchs die Gemeinde Denzlingen ständig an, deswegen stieg auch der Bedarf an weiterführenden Schulen.
Am 1. Mai 1967 wurde die Realschule gegründet. Im Jahre 1969 waren 20 Lehrerinnen und Lehrer an der Schule tätig. 1988 waren es schon 28 Lehrerinnen und Lehrer.

Heute sind es knapp 60 Lehrerinnen und Lehrer, sowie ReferendarInnen, die ca. 620 Schülerinnen und Schüler aus dem Gemeindeverwaltungsverband Denzlingen – Vörstetten – Reute und den Nachbargemeinden unterrichten.

Die Realschule am Mauracher Berg bildet zusammen mit der Alemannen-Werkrealschule und dem Erasmus-Gymnasium das Bildungszentrum Denzlingen.