Toleranz und Respekt sind zentrale Begriffe

Am Freitag den 16.11.2018 zeigten unsere Schüler, dass sie wissen, wie wichtig diese Begriffe sind. Der 16.11. gilt seit dem Jahr 1995 als Internationalen Tag der Toleranz (UNESCO) und dient dazu Aufzuklären und sich mit dem „großen“ Begriff Toleranz einmal auseinanderzusetzen. Was bedeutet Toleranz eigentlich? Muss ich alles tolerieren? Wann bin ich denn intolerant? (Nein, die Laktoseintoleranz ist etwas anderes)
Wir setzten das Thema Toleranz auf den Stundenplan und gestalteten den Unterricht mit verschiedenen Projekten dazu. Diese Aktion sollte dazu dienen sich die Regeln, die ein menschenwürdiges Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen auf diesem Planeten überhaupt ermöglichen, einmal mit den Kindern zu thematisieren. Bildung ist ein wichtiges Mittel gegen Intoleranz.

Die SMV wollte noch etwas mehr, sie wollte sehen wie unsere Schüler dazu stehen und nutzten das Symbol der Toleranz: Den Regenbogen – um der Sache ein Gesicht und Farbe zu geben. Der Regenbogen steht für Vielfalt, Frieden, Hoffnung und natürlich TOLERANZ.
Die Schüler überlegten sich eine eigene Begriffsbedeutung und schrieben diese auf Ihre bunten Papiere. 
Es war sehr erfreulich, dass so viele Schüler an diesem Thema interessiert sind und sich für diese Aktion eingesetzt haben. Auch den Kollegen an der Schule ist dieses Thema sehr wichtig.
Herr Barth und Frau Oehler unterstützten die SMV und zeigten ebenso „Farbe“.
Toleranz ist erlernbar und heißt keinesfalls Desinteresse zu haben, sondern im Gegenteil ist lebenswichtig für ein buntes, vielfältiges miteinander, welches wir zum Glück bei uns an der Schule haben.