Besuch der Hundestaffel in der 5. Klasse.

Am 05.11. wurde die Klasse 5b in Kooperation mit der 5.Klasse der Werkrealschule über besondere Berufe informiert. Im Rahmen des BNT–Unterrichts hat die Hundestaffel des DRK Emmendingen ihre Aufgabenbereiche anschaulich vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei erleben,wie gut die Hunde ihren Beruf ausüben.

Zu der Veranstaltung trat das DRK mit vier Rettungsteams auf. Die acht vierbeinigen Arbeitskollegen hatten sich von ihrer besten Seite gezeigt und wurden von den Schülerinnen und Schülern ausgiebig bestaunt.

Nach einer kurzen Informations- und Fragerunde in der Aula ging es ins Freie.


Dabei wurde den Kindern anschaulich gezeigt, wie Mensch und Tier arbeiten müssen, damit eine Suche erfolgreich verläuft. So wurden„verloren gegangene“ Kinder vor den Augen ihrer Klassenkameraden von den Hunden erfolgreich wiedergefunden.

Am Beispiel einzelner mutiger Kinder wurden zwei unterschiedliche Arbeitsweisen vorgestellt.

Die Flächensuchhunde bekamen ihre Arbeitskleidung (Halsband mit dem Zeichen des Roten Kreuz) angezogen und wurden von der Leine gelassen.Diese rannten daraufhin wie wild los, suchten aber dennoch mit System den Bereich ab, in dem sich das Kind versteckt hatte. Sobald der Hund das Kind gefunden hatte, begann er wie wild zu bellen. Erst mit dem Eintreffen des Rettungsteams und der anderen Kinder hörte er damit auf.

Die Personensuchhunde gingen etwas anders vor. Sie bekamen über einen Schal oder Ohrring der Kinder  deren  persönlichen Geruch in die Nase. Mit der Nase am Boden konnten sie so die Witterung der Kinder aufnehmen und liefen schnurstracks zu den Vermissten.

Für die Kinder waren diese zwei Schulstunden ein ganz besonderes Erlebnis! Das Fazit der Schüler lautete: “Die Zeit war zu kurz.“ Sie wären gerne noch länger bei den Hunden geblieben. Den Schülern nach insgesamt „eine tolle Aktion“, die Lust auf mehr solcher Berufsinfotage macht.